Seat Tageszulassung in Stuttgart günstig kaufen

Seat Tageszulassung in Stuttgart – viel Auto für wenig Geld

Für Stuttgart ist eine Seat Tageszulassung die perfekte Wahl. Sie vereinen auf diese Weise die Vorzüge eines echten Neuwagens mit dem Preisniveau eines Gebrauchten. Wie das geht? Ganz einfach, indem die Fahrzeuge von Seat für lediglich einen Tag auf den Händler zugelassen werden. Wohlgemerkt: der Kilometerstand bleibt in aller Regel bei „0“, sodass das Privileg der Jungfernfahrt durch Stuttgart selbstverständlich Ihnen zusteht. Sowohl in technischer Hinsicht als auch in puncto Ausstattung ist jede Seat Tageszulassung auf dem neuesten Stand. Bei uns in Stuttgart erhalten Sie Ihre Seat Tageszulassung ohne lange Wartezeiten. Die Modelle sind überaus günstig und lassen sich zudem gerne mit einer Finanzierung kombinieren.

AKTUELLE Seat Tageszulassung TOP ANGEBOTE

Seat Leon

EU-Fahrzeug Tageszulassung UVL 3 Tage
Kaufpreis:
21.150,-
19% MwSt. ausweisbar

Leon 1,4TSi FR LED,Navi,SHZ

Fahrzeug-Nr. 108763#1438| Vorlauffahrzeug
110 kW (150 PS) | Super E10 (Euro 6)
0 km
01.08.2018
6-Gang Handschaltung
0C Pirineos Grau Metallic
Verbrauch kombiniert: 4,9 l/100km, CO2-Emission kombiniert: 114 g/km, Energieeffizienzklasse: B

Die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart nimmt mit rund 630.000 Einwohnern den deutschlandweit sechsten Rang ein. Zieht man den Ballungsraum hinzu, so leben 2,7 Millionen Menschen in und um Stuttgart. Diese Zahlen tragen auch der enormen Wirtschaftskraft der schwäbischen Metropole Rechnung. Mit Mercedes-Benz bzw. der Daimler AG und Porsche haben zwei der größten deutschen Automobilhersteller ihren Sitz in der Stadt. Hinzu kommt mit der Robert Bosch GmbH ein weiteres Unternehmen, das als Zulieferer mit der Automobilindustrie verbunden ist. Ebenfalls zu nennen sind der Versicherungskonzern Allianz, die Unternehmensberatung Ernst & Young sowie die Festo AG, die im Bereich der Automatisierungstechnik beheimatet ist.

Stuttgart oder Schduagerd, wie die Stadt von den Einheimischen genannt wird, weist eine besondere Höhendifferenz von knapp 350 Metern auf. Die Innenstadt liegt in einem Talkessel, doch zählen auch einige Erhebungen zum Stadtgebiet. Zudem liegt die Stadt direkt am Neckar und betreibt somit einen großen Binnenhafen. Hinsichtlich des Straßenverkehrs fällt auf, dass Stuttgart aufgrund der Lage keinen eigenen Autobahnring besitzt. Die Folge ist ein hoher Durchgangsverkehr, der das Fahren sparsamer und schadstoffarmer Fahrzeuge empfehlenswert macht. Über die Autobahnen A8 und A81 gelangt man über das Leonberger Dreieck nach ganz Süddeutschland. Zudem wird Stuttgart von den Bundesstraßen B10, B14, B27 und B29 durchquert.

Unter den Bauwerken sind vor alle die Schlösser zu nennen, die die Bedeutung Stuttgarts unterstreichen. Das Alte Schloss befindet sich im Herzen der Innenstadt und lässt sich zum Teil bis ins zehnte Jahrhundert zurückdatieren. Unmittelbar benachbart befindet sich auch das Neue Schloss aus der Epoche des Barock. Des Weiteren wartet Stuttgart mit Schloss Hohenheim, Schloss Solitude sowie Schloss Rosenstein auf und bietet mit der Wilhelma zudem einen der größten botanisch-zoologischen Parks Europas.

Nicht unbedingt sehenswert aber umso bemerkenswerter sind die vielen Tunnel, die den Autoverkehr der Stadt prägen. Der Schwabtunnel war Ende des 19. Jahrhunderts sogar der breiteste Tunnel Europas und der Wagenburgtunnel stellte in den 1950er Jahren in puncto Länge die deutsche Bestmarke auf.

Seat | Infos und Historie zum Fahrzeughersteller

 

Der spanische Automobilkonzern Seat wurde hierzulande erst seit der Übernahme durch Volkswagen bekannt. Fakt ist jedoch, dass bereits vor 1986 erfolgreich Fahrzeuge gebaut wurden und der deutsche Markt auch schon 1983, seinerzeit als unabhängiges Unternehmen, betreten wurde. Bereits der Name Seat zeigt die Vergangenheit als staatlicher Konzern an. Hinter den einzelnen Buchstaben versteckt sich die  Sociedad Española de Automóviles de Turismo, S.A. bzw. die „Spanische Gesellschaft für PKW“. Der Firmensitz ist seit der Gründung im Jahr 1950 die katalanische Kleinstadt Martorell, unweit von Barcelona.

 

Aktuelle Modelle

Die Modelle aus dem Hause Seat zeichnen sich vor allem durch ihre Vielseitigkeit aus. Während die Marke in früheren Jahren vor allem für Kleinwagen stand, wurde das Sortiment zuletzt deutlich ausgeweitet. Nichtdestotrotz sind einige Klassiker im Angebot geblieben und prägen bis heute die Identität des Unternehmens.

 

Als echter Dauerbrenner lässt sich in diesem Kontext der Seat Ibiza bezeichnen. Dieses Fahrzeug wird schon seit 1984 gebaut und gilt als klassischer Kleinwagen. In der ersten Generation war es kein Geringerer als Golf-Designer Giorgetto Giugiaro, der für das Design verantwortlich zeichnete und dem Ibiza gleich ein unverwechselbares Gesicht verlieh. Bedenkt man, dass auch der frühere Seat Cordoba als Stufenheck-Variante des Ibiza gelten kann, so dürfte es sich um eines der erfolgreichsten Modelle der Spanier handeln. Seit Juni 2017 fährt der Ibiza in der mittlerweile fünften Generation. Erhältlich ist das Fahrzeug sowohl mit einer Reihe von Benzin- als auch Dieselmotoren, die sowohl als Dreizylinder als auch als Vierzylinder auf dem Markt sind. Wenngleich das Fahrzeug vor allem für seine Sparsamkeit bekannt ist, lässt sich auf Wunsch auch die Ausführung „FR“ wählen und verspricht maximalen Fahrspaß. Gefahren wird durchweg mit Frontantrieb.

 

Unterhalb des Seat Ibiza wurden immer wieder Kleinstwagen angeboten. Aktuell wird diese Rolle vom erfolgreichen Mii eingenommen, der seit 2012 mit einer Länge von gerade einmal 3,56 Meter vorfährt. Insbesondere die Sicherheitsausstattung dieses kleinen Flitzers ist beachtlich und beinhaltet unter anderem einen Notbremsassistenten, der bis Tempo 30 km/h automatisch abbremst. Ebenfalls aufhorchen lässt das Fahrzeug durch Extras wie elektrische Fensterheber oder Zentralverriegelung und glaubt man verschiedenen Medienberichten, so könnte der Seat Mii mittelfristig auch als Elektroauto gebaut werden.

 

Deutlich größer fallen die beiden Kompaktmodelle Seat Leon und Toledo aus. Der Leon ist schon seit 1999 im Angebot und basiert in weiten Teilen auf dem Konzernverwandten VW Golf. Aktuell wird die dritte Generation angeboten und trumpft mit einer Fülle an Assistenzsystemen wie einer Müdigkeitserkennung, Spurhalteassistenten sowie einer Verkehrszeichenerkennung und einem Fernlichtassistenten auf. Der Seat Toledo lässt sich sogar bis ins Jahr 1991 zurückverfolgen. Aktuell befindet sich die Kombilimousine in Generation vier. Als besonderes Merkmal kann hier die Heckklappe gelten, die sich bis ins Dach öffnet und das Be- und Entladen zu einem regelrechten Kinderspiel macht.

 

Wer noch mehr Ladung dabei hat, ist mit dem Seat Alhambra bestens beraten. Die Rede ist von einem Schwestermodell des VW Sharan, das derzeit in der zweiten Modellgeneration angeboten wird. Bei diesem Van ist der praktische Nutzen enorm und spiegelt sich beispielsweise in den angebotenen Schiebetüren, einem adaptiven Fahrwerk oder dem schlüssellosen Startsystem wider. Für den Alhambra spricht unter anderem die optionale Ausrüstung mit sieben Sitzen sowie der ebenfalls optionale Allradantrieb, der auf Wunsch an die Stelle des Vorderradantriebs tritt.

 

Abgerundet wird die umfassende Modellpalette durch den Seat Ateca. Mit dem SUV betreten die Katalanen Neuland und legen seit 2016 erstmals ein Fahrzeug in diesem Segment vor. Die Nachfrage war gleich zu Beginn so groß, dass sich die Lieferzeiten auf mehrere Monate ausdehnten und schon jetzt ist eine Ausweitung der Produktionskapazität im Gespräch. Angetrieben wird der Ateca ebenfalls mit Benzin- und Dieselmotoren und wie es sich für ein SUV gehört, ist neben dem Vorderradantrieb auch eine Allradvariante zu haben.

 

Geschichte des Unternehmens

Wirft man einen Blick auf die heutige Modellvielfalt, so hat diese nicht mehr viel mit der Vergangenheit bei Seat zu tun. Als das Unternehmen 1950 gegründet wurde, war neben dem staatlichen Institución Nacional de Industria auch schon der italienische Autobauer Fiat mit an Bord und beteiligte sich mit sieben Prozent. Ab 1957 wurde der Seat 600 hergestellt und galt bis 1973 als echter Klassiker. Für viele Menschen in Spanien war der 600 – ähnlich wie das gleichnamige Pendant bei Fiat – das erste erschwingliche eigenen Auto. Ebenso erfolgreich war nur der Seat 1500 alias Milquinientos, der bis in die späten 1970er Jahre synonym für spanische Taxis stand.

 

Bis zu Beginn der 1970er Jahre wurde nahezu ausschließlich für den spanischen Markt produziert und erst mit der Errichtung des Centro Technico in Martorell begann der Siegeszug als Exporteur. Präsentiert wurden ausschließlich Lizenzfahrzeuge, für die letztlich Fiat verantwortlich zeichnete und selbst das damalige Firmenlogo ähnelte dem von Fiat.

 

Die Loslösung erfolgte zu Beginn der 1980er Jahre und mit Seat Ronda und Seat Fura wurden erstmals eigene Fahrzeuge präsentiert. 1982 folgte die erste Zusammenarbeit mit Volkswagen, das nach und nach die Mehrheit in der Aktiengesellschaft innehatte und Seat schließlich komplett übernahm. Die 1990er Jahre waren dann von Triumphen im Motorsport und dem schrittweisen Aufbau eines eigenen Images geprägt, bevor Seat seit der Jahrtausendwende insbesondere für seine sparsamen und kostengünstigen Fahrzeuge bekannt wurde, was bis heute Teil der Marken-DNA ist.

 

Besonderheiten

Eine Besonderheit bei Seat ist die tiefe Verwurzelung im Rennsport. Erste Erfolge feierte man schon 1973 mit dem Gewinn der spanischen Rallye-Meisterschaft und dann vor allem in den 1990er Jahren. Es folgten unter anderem drei Siege bei der FIA Rallye-Weltmeisterschaft oder auch der Deutschen Rallye-Meisterschaft. Des Weiteren schlagen zwei Titel bei der Tourenwagen-Weltmeisterschaft zu Buche, die sowohl in der Konstrukteurs- als auch in der Fahrerwertung errungen wurden. In der Vergangenheit wurden übrigens immer auch Markenpokale ausgefahren, an denen ausschließlich Fahrzeuge von Seat teilnehmen durften.

 

Innovationen

Die Geschichte der Marke Seat ist reich an Innovationen, wenngleich diese teilweise vom Mutterkonzern Volkswagen stammen. In jüngerer Vergangenheit konnte man vor allem durch  das beliebte Dashboard im Ateca und dem neuen Leon überzeugen. Die Rede ist von einem Display mit eigenem Menüknopf, das sich durchaus mit einem Tablet oder einem Smartphone für das Auto vergleichen lässt.

 

Jetzt günstig Seat kaufen

Wer einen Seat günstig kaufen möchte, erwirbt ein qualitativ hochwertiges und dennoch preiswertes Fahrzeug. Die spanische Marke steht wie kaum eine andere für ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis und solide Qualität sowie Sparsamkeit.

Mit einer Seat Tageszulassung fahren Sie einen Neuwagen durch Stuttgart. Die Unterschiede offenbaren sich erst dann, wenn es ans Bezahlen geht. Sie werden staunen, wie günstig Ihr Einstieg in einen Seat in Stuttgart sein kann. Dabei versorgen wir Sie ganz individuell mit Kleinwagen, Kompaktfahrzeugen aber auch mit ausgewachsenen SUV oder Vans. Sie sind auf der Suche nach einem anderen Fahrzeugtyp? Oder wissen bereits ganz genau, wonach Ihnen der Sinn steht? Dann sprechen Sie uns jederzeit gerne an und lassen Sie sich beraten. Neben den vielen Seat in unserem Bestand können wir noch eine Fülle weiterer günstiger Tageszulassungen nach Stuttgart holen. Ihren Gebrauchten nehmen wir auf Wunsch gerne in Zahlung und unterbreiten Ihnen dabei ein Top-Angebot.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.